Programm

Dienstag 30.8. - dachterrasse

HINTERHOF SLAM

Hinterhof Slam! Das bedeutet, dass Poeten mit Worten um die Gunst des Dachterrassen-Publikums ringen. Hinterhof Slam ist pure Poesie, Duell der Wortfechter und wie es das ungeschriebene Gesetz will, gibt’s für den Gewinner auch hier eine gute Flasche Whisk(e)y zu erslammen. Hinterhof Dachterrasse ab 16:00 Uhr | Hinterhof Slam ab 19:30 Uhr Eintritt Frei | Kollekte  

Freitag 2.9.

OPENING FRIDAY

Hinterhof Bar ab 23:00 Uhr | Dachterrasse ab 16.00 Uhr (Eintritt Frei) |   Back to the Future!   Die Hinterhof Bar feiert dieses Wochenende ihr langersehntes Comeback und wird Basel fünf weitere Jahre musikalisch beleben und bereichern. Dem geneigten Gast wird eine Vielzahl optischer Neuerungen auffallen - Stillstand war ja noch nie eine Wesensart der Hinterhof Bar.   An den Grundfesten ändert sich hingegen nichts: Das musikalische Programm besticht weiterhin durch Qualität und den perfekten Sound und eine auf den Raum zugeschnittene Akustik garantiert die Zusammenarbeit mit Pro Performance Wien. Und auch die Bar bietet weiterhin nur das Allerbeste. Dieser erste Abend wird von Hinterhof-Resident Timnah Sommerfeldt eröffnet, Jamie Shar – ebenfalls Stamm-DJ – und Honoree haben derweil den miniCLUB fest in ihren Händen. Zudem darf man sich auf die organische Mischung aus Detroit, Chicago, Disco & Northern Soul freuen, welche die Kunst des spanischen Hoffnungsträgers und Hivern Discs Labelchefs John Talabot so einzigartig macht. Der „computer drummer & wave sculptor“ Dorisburg aus Schweden spielt live und hat sein hochgelobtes letztes Album ebenfalls auf Hivern Discs veröffentlicht. Hier kommt also zusammen, was zusammenpasst. Auf der Dachterrasse kümmert sich DJ Montes von den Goldfinger Brothers um den passenden Openair-Soundtrack.

Samstag 3.9.

OPENING SATURDAY

Hinterhof Bar ab 23:00 Uhr | Dachterrasse ab 16.00 Uhr (Eintritt frei) |   Back to the Future!   Die Hinterhof Bar feiert dieses Wochenende ihr langersehntes Comeback und wird Basel fünf weitere Jahre musikalisch beleben und bereichern. Dem geneigten Gast wird eine Vielzahl optischer Neuerungen auffallen. Stillstand war ja noch nie eine Wesensart der Hinterhof Bar.   An den Grundfesten ändert sich hingegen nichts: Das musikalische Programm besticht weiterhin durch Qualität und den perfekten Sound und eine auf den Raum zugeschnittene Akustik garantiert die Zusammenarbeit mit Pro Performance Wien. Und auch die Bar bietet weiterhin nur das Allerbeste.   Neben den Hinterhof-Residents Garçon & Liebkind sowie den Baslern Vorzeige-Eklektizisten von Alma Negra spielt an diesem zweiten Eröffnungsabend auch der New Yorker Levon Vincent. Mit seinen Labels Novel Sound und Deconstruct Music (zusammen mit Anthony Parasole) gehört er zu einer Generation von DJs und Produzenten, die New York eine House-Renaissance beschert hat. Der raue und zugleich elegante Sound, für den Levon mit Weggefährten wie Jus-Ed, Fred-P oder DJ QU steht, fand dabei im legendären New Yorker Plattenladen Halcyons seinen Anfang. Und was wäre denn ein besserer Ort um eine musikalische Bewegung loszutreten als ein Plattenladen... Auf der Dachterrasse kümmern sich Féline und Herzschwester um den passenden Openair-Soundtrack.

Mittwoch 7.9.

RADIO X ROOFTOP SESSION

Hinterhof Dachterrasse ab 16:00 Uhr | Konzert ab 19:30 Uhr (Eintritt Frei, Kollekte) |   Philosophen, Botaniker, Anarchisten! Inspiriert durch historische Persönlichkeiten und Begebenheiten, die längst dem kollektiven Vergessen zum Opfer fielen, erforschen die Berner die Dunkelkammer politischer Emanzipation und fragen in den leeren Saal, warum der Stillstand zur Muse unserer Epoche erkoren wurde? Musikalisch manifestiert die Band ein neues Selbstverständnis: Unweigerlich müssen treibende War-Drums den Weg weisen, glockenhelle Gitarren von düster-vorahnenden Celli in die Schranken gewiesen werden, während eskapistische Synths und Hangdrums alternative Melodien suchen. Über allem klingen kräftige Kirchenorgeln und geschichteter Gesang – chorale Klänge zwischen Hingabe und Verzweiflung, in der Ahnung des eigenen Scheiterns.   Den ganzen Abend über wird im Rahmen der Radio X Rooftop Sessions live von der Hinterhof Dachterrasse gesendet.

Freitag 9.9.

MISS KITTIN

Caroline Hervé alias Miss Kittin stammt aus Grenoble und zählt seit vielen Jahren und ohne jede Übertreibung zur Speerspitze der französischen und gar weltweiten House- und Techno-Szene. Beeinflusst von klassischem Chicago House, jamaikanischem Dub, rotzigem Punk aber auch poppiger Electronica, zeichnet sie sich für zahlreiche bahnbrechende Produktionen verantwortlich. Ob solo oder in Kollaboration mit anderen living legends wie The Hacker, Felix The Housecat, Sven Väth oder T. Raumschmiere: Was Kittin anfasst wird zu Gold.      Und obwohl sie leidenschaftlich gerne produziert, auf ihren Tracks auch singt, rappt und croont… ihre grösste Liebe ist bis heute das DJing geblieben und dabei vermag die Wahlpariserin auf den Tanzflächen dieser Welt bahnbrechende Gefühle zu erzeugen. Dies wird sie den Hinterhof Bar-Tänzern am heutigen Abend ein weiteres Mal unter Beweis stellen, gemeinsam mit Herzschwester von Gelbes Billett Musik und Cepheì vom Veranstalterteam Cosmic Theory. Der miniCLUB wird derweil von Malicious Joy, Multitask und Tarik in Beschlag genommen.

Samstag 10.9.

STEFFI

Lang ersehntes Wiedersehen.   Nachdem Steffi ihren letzten Auftritt in der Hinterhof Bar im Februar 2014 krankheitsbedingt absagen musste, sind seit ihrem letzten DJ-Set in der Hinterhof Bar sage und schreibe fünf Jahre vergangen. Die Freude ist deshalb umso grösser, die gebürtige Holländerin und langjährige Resident DJ der Berliner Panorama Bar wieder in Basel Willkommen heissen zu dürfen.   Obwohl Steffi mit ihren Sets und Produktionen (auf ihren eigenen Labels Dolly und Klakson sowie auf Ostgut Ton) absolut stilsicher durch Technogewässer schippert, passt sie ebenso perfekt in die, eher House-orientierte, Panorama Bar. Ihre Tracks und Mixes sind dreckig und roh, elegant und gelassen zugleich und schielen bisweilen - das zeigt sich deutlich am neuen Album “The Fierce Of The Night” von Virginia, an welchem sie mitgearbeitet hat - unverblümt in Richtung Pop. Und trotzdem oder gerade deshalb ist sie mit ihrem Schaffen ganz im Underground verankert.   Selbiges gilt auch für Hinterhof Resident und Labelmacher Agonis, der kürzlich den zweiten Release auf seinem Label Amenthia veröffentlicht hat und dafür viel Lob einheimsen darf, als auch für Ben Kaczor, der sich in den unterschiedlichen Spielarten von Techno bewegt und mit Veröffentlichungen auf Files Rec und Soul Notes auf sich aufmerksam macht.       

Freitag 16.9.

MIRA & BRITTA ARNOLD

  Mira & Britta Arnold und die Hinterhof Bar pflegen nun seit einigen Jahren eine musikalische Freundschaft, die sich schon öfter in Gastspielen der beiden manifestiert hat - sie ein weiteres Mal vorzustellen, hiesse also Wasser in den Rhein tragen. Zudem entstammen beide einem Umfeld, das auch hierzulande bestens bekannt ist. Angefangen hat alles mit einem zauberhaften Ort direkt an der Spree, einem dauerhaften Open Air, vergleichbar nicht mit anderen Clubs aber mit Festivals wie beispielsweise dem Garbicz: Die Bar 25 war das Wunderland von Alice und man brauchte nicht mal durch einen Hasenbau zu purzeln um sie zu betreten. Der Zauber dieser Location war jedoch nicht nur ein optischer sondern auch ein akustischer und Mira und Britta Arnold waren zwei der Architektinnen dieser Magie, die später im Katerholzig und Kater Blau ihre Fortsetzung gefunden hat. Mit der Hinterhof Bar haben Mira & Britta Arnold ihre Basler Heimat gefunden, was man unschwer an der Euphorie ablesen kann, mit der sie ihre Sets an dieser Stätte versehen. Begleitet werden sie heute vom Stadtindiander Pawlikowski.

Samstag 17.9.

I MIGHT HAVE, WHAT YOU WANT… YOU MIGHT HAVE, WHAT I WANT – VINYL MARKET

One man's trash is another man's treasure. Alle Sammler sind hiermit zum ersten Vinyl-Flohmarkt in der Hinterhof Bar eingeladen. Egal ob in die Jahre gekommene DJs mit einer staubbeschichteten Sammlung auf dem Dachboden oder Kids, deren heissester Scheiss schon wieder nicht mehr cool genug ist; Wenn die richtigen Leute zusammenkommen, ist für jeden Vinyl-Enthusiasten etwas dabei. Join us for drinks, food, talks and lots of vinyl! Interessierte Verkäufer melden sich bitte bis zum 10.09.2016 bei julian.schaerer@hinterhof.ch an.

Samstag 17.9.

BOOGIE NIGHTS VOL. 35

Play that funky Boogie!   Never change a winning label, sozusagen. Nach der ausgedehnten Pause samt Umbau wird Boogie Nights in die Hinterhof Bar zurückkehren und mit seiner sage und schreibe 35. (in Worten: fünfunddreissigsten) Edition ein Comeback feiern und zwar mit traditioneller Attitüde und in tauiger Frische. Sprich: Es gibt wieder Disco, Funk, Boogie, Cocktail Grooves und hektoliterweise Schweiss, jede Menge Herzblut und das alles beträufelt mit allerlei Leckereien von der Bar. Gehostet wird das Ganze selbstverständlich von Meister D. Haze The Blaze aka Flamingofarms Nic Plesel aka Mr. Aka und damit von einem ganzen Kerl, der die vorortigen Damen an den Rand der Ohnmacht manövriert und die anwesenden Herren an den Rand eines Tobsuchtsanfalls. Es wird prächtig.

Donnerstag 22.9. - dachterrasse

SCHUBLADEN & MODEFLOHMARKT

  Hinterhof Dachterrasse ab 16:00 Uhr | Modeflohmarkt & Hinterhof Bar ab 18:00 Uhr |   Schubkultur lädt erneut zu einer Ausgabe des beliebten Modeflohmarktes. Auf der Hinterhof Dachterrasse und in der Hinterhof Bar locken sowohl Secondhand Klamotten wie auch allerlei Selbstgemachtes und selbst Entworfenes. Hergestellt in heimischen Stuben und kleinen Ateliers, mit viel Liebe zum Detail.   Von Schmuck, Kleider über Accessoires ist alles vertreten. Für Leute die das Besondere schätzen und alle Freunde der Nachhaltigkeit. Bei schlechtem Wetter findet der Markt nur in der Bar statt. Standmiete: 10 Franken (Flohmi) und 30 Franken (Neuware) pro Laufmeter (1x1m) -> Standutensilien (Tisch, Deko, Licht, Verlängerungskabel) ist Sache der Teilnehmer.   Anmeldung: info@schubkultur.ch

Freitag 23.9.

JEFF MILLS

Jeff Mills ist einer der profiliertesten DJs der Welt und nur bei wenigen Anderen kann man auf ähnlich viele Geschichten zurückgreifen die jeder zu kennen scheint. Beispiele gefällig? Wer ist dafür bekannt mit vier Plattentellern gleichzeitig spielen zu können und das ohne jeglichen Qualitätsverlust? Wer wurde berüchtigt, weil er jede gespielte Scheibe während eines Sets hinter sich wirft? Wer hat für einen regelrechten Skandal gesorgt, als er von Vinyl auf CD umgesattelt ist (nicht ohne komplettes Unverständnis auf die Antwort zu ernten, dass die Musik zähle und nicht der Tonträger)? Wer hat mit einem kompletten Sinfonieorchester die Beförderung eines römischen Bauwerks zum UNESCO Weltkulturerbe begangen, wobei das Orchester seine Songs gespielt hat? Wen kennt man unter dem Nickname “The Wizard”? An der Fragestellung dürfte leicht ablesbar sein, dass sie (die Fragen) rhetorischer Natur sind. Ergo: Neben Mills spielen hier auch noch die Hinterhof-Residents Jamie Shar & Agonis. Der miniCLUB gehört den jungen Wilden von LaMain. Punkt.

Samstag 24.9.

BLOCK PARTY

Let’s do some Block Party again.   Die famosen Goldfinger Brothers sind zurück in der Hinterhof Bar und mit ihnen das fresheste an HipHop, Funk, Grime und vor allem Future Bass, das sich zur Zeit auf dem Schwarzmarkt finden lässt. Die Block Party orientiert sich an Brooklyn und der Bronx der 80er Jahre und transportiert diese Tradition mit dem Delorean ins Jahr 3000. Dass die beiden Brüder wissen, wo der musikalische Zeitgeist-Hase hängt, beweisen sie mit dem Booking des Hamburger-Veteranen Stylewarz (nicht zum ersten Mal in der Hinterhof Bar gastierend), dem Live-Act Trettmann, der zur Zeit die deutsche Future Bass-Szene vertritt wie kein Zweiter und Fizzle, Soulforce Labelboss und Mitproduzent von Trettmann’s letzten beiden Alben Kitschkrieg 1 und 2. Need mo mojo?  

Freitag 30.9.

RØDHÅD

Hinterhof Bar ab 23:00 Uhr | Hinterhof Dachterrasse Closing ab 16:00 Uhr (Eintritt frei) | Die musikalische Sozialisierung des jungen Berliner DJs geht aus seiner früheren Passion für den loopbasierten, harten Techno der End-90er Jahre hervor. Geblieben ist die Leidenschaft für düstere, atmosphärische und deepe elektronischen Klänge, die musikalische Vision seiner Technointerpretation liegt klar auf der melancholischen und dunklen Seite. Egal ob Dubtechno, deeper House oder straighter, reduzierter Techno, Rødhåd vereint die wichtigsten Merkmale dystopischer Elektromusik und ist somit der perfekte Stamm-DJ für das Berliner Label Dystopian, auf welchem auch Künstler wie Vril, Alex.Do oder Don Williams veröffentlichen. Neben dem Gast aus deutschen Landen mit nordischem Pseudonym spielen hier Hinterhofs Garçon, der auch das Basler Techno-Label Amenthia mitbetreibt, Gomorra, Timnah Sommerfeldt und Dubois.