WER WIR SIND

Hinterhof ist eine industrielle Club- und Konzertvenue mit Dachterrasse in einem ehemaligen Lagerhaus am Rande des Basler Gundeldinger Quartiers mit einer Laufzeit von fünf Jahren ab Juni 2016. Der Club ist ab Herbst 2016 jeweils Freitag- und Samstagnacht sowie an ausserordentlichen Daten geöffnet, die Hinterhof Dachterrasse mit Bar und Restaurant sieben Tage die Woche über die Sommermonate ab Juni 2016.

ÖFFNUNGSZEITEN

Club: Freitag & Samstag ab 23:00 Uhr oder nach Angabe

Freitag 9.12.

EXTRAWELT LIVE

Mannometer… Extrawelt sind für den Eventtexter in etwa das, was der Stall des Augias für Hercules war: Eine kaum zu bewältigende Aufgabe, die man am Ende dann aber doch irgendwie hinkriegt. Das liegt selbstverständlich nicht daran, dass es über das Duo nichts zu schreiben gäbe, nein: Es gibt einfach keine Info die man noch niederschreiben könnte, die nicht längst andernorts gedruckt worden wäre, was eigentlich nur ein Hinweis auf den raumübergreifenden Platz-in-der-Sonne-Status ist, den die beiden geniessen und das vollendet verdientermassen. Die Hinterhof Bar ist stolz, sagen zu können, das Arne Schaffhausen und Wayne Raabe langjährige Wegbegleiter des Clubs sind und zwar solche, die die Hinterhof-Trommelfelle immer wieder aufs Neue liebend gerne verwöhnen. Heute tun sie das abermals und frühes Kommen ist ebenso empfohlen, wie das Tragen von für sportliches Tanzen geeigneten Sneakern, denn neben den beiden Norddeutschen spielen auch Herzschwester von Gelbes Billett Musik und Nordstern-Resident DJ LeRoi. Der miniCLUB wird an diesem Abend von der Farbe.Form.Musik-Crew um Beni Jacksen, Dan.B & Tonfa in Verzückung versetzt.

Tickets gibt es im Street-Files Store am Spalenberg 43 oder via Resident Advisor!   Und bei Starticket!

Samstag 10.12.

DYSTOPIAN

Techno is coming back strong. Das lange Warten hat ein Ende. Nachdem nun jahrelang ganze Heerscharen Geschmacksverirrter und geglaubt haben, mit Beats unterlegter Saxophon- und Gitarrenpop hätte auch nur das Geringste mit Clubmusk zu tun, sind nun endlich wieder die Repetitiven am Zug, jene Produzenten und DJs also, die ihre Songs nicht auf muntere Melodei und Singsang trimmen, sonder die sie dehnen, bis man sich darin nur noch mit einem Echolot zurechtfindet. Das Label Dystopian hat ebensolche Kunst zu bieten und mit Rødhad hat im Dezember bereits der Label-Leader ein Müsterchen in der Hinterhof  Bar abgegeben. Nun ist die Reihe an “german wunderkind” Alex.Do. Der gerademal-Mittzwanziger beweist mit seiner Arbeit immer wieder ein ausgeprägtes Faible für die Geschichte der elektronischen Musik und die Möglichkeiten, die sich ihm dadurch eröffnen. Alex.Dos Sets, die sich über zig Stunden hinziehen können, üben einen immensen Sog auf die Leute auf der Tanzfläche aus, vermögen sie über Stunden in eine andere Welt zu transportieren und auch der Meister selbst spielt weniger als dass er sich in die Musik fallen lässt. Grossartig! Vril, der zweite Dystopian-Gast heute Nacht, ist scheinbar aus dem Nichts auf die Wunschliste unzähliger Booker auf der Welt gepurzelt. Das ist nicht zuletzt Marcel Dettmann zu verdanken, der Musik von ihm auf seine Conducted-Compilation genommen und ihn auch abseits davon gefördert hat. Völlig zu Recht: Vril dürfte ein stattliches Stück elektronischer Zukunft gehören. Simon Lemont vervollständigt den Kanzel-Staff in dieser Nacht.

Tickets gibt es im Street-Files Store am Spalenberg 43 oder via Resident Advisor!   Und bei Starticket!

Freitag 16.12.

AMENTHIA LABELNIGHT

Amenthia Recordings zum Zweiten. Abermals kuratiert das Basler Plattenlabel einen Abend in der Hinterhof Bar, um bei dieser Gelegenheit seine ureigene elektronische Vision dem interessierten Publikum näherzubringen - nach einer Aufsehen erregenden Premiere im Oktober nun also das Sequel, ganz so, wie sich das gehört. Im Rahmen dieser Fortsetzung kommt Sam Shackleton zu seiner Basel-Premiere, seinem allerersten Gastspiel am Rheinknie. Shackleton ist um Einiges mehr Komponist als Produzent, ein Clubmusiker mit Betonung auf Musiker. Seine Kunst ist von einer betörenden Einzigartigkeit, angesiedelt irgendwo zwischen ritueller Perkussion, Techno, Dubstep und experimenteller elektronischer Musik. Erneut unter Beweis gestellt hat er dies mit seinem im Juli 2016 erschienen Album “Devotion Songs”, welches Shackleton gemeinsam mit dem italienischen Schauspieler und Vokalisten Ernesto Tomasini aufgenommen hat. Lange hat er gemeinsam mit Appleblim das hochgelobte Label Skull Disco betrieben, das die beiden jedoch 2008 wieder einstellten. Nach Basel reist er zusammen mit Peverelist aus Bristol, der neben seinem Output auf Punch Drunk oder Hessle Audio auch zum Label- und Produzenten-Triumvirat Livity Sound zählt und auch schon auf Skull Disco Musik veröffentlicht hat. Fest in der von Dub-Soundsystems und Trip Hop geprägten musikalischen Geschichte der Stadt verankert, verwebt er diese Traditionen gekonnt mit Techno, House und Bass music. Die Amenthia-Macher Garçon & Agonis eröffnen für die beiden Hinterhof Bar-Debütanten.

Tickets gibt es im Street-Files Store am Spalenberg 43 oder via Resident Advisor!  

Samstag 17.12.

OLIVER KOLETZKI

“Freund fürs Leben”. Letzterzeitlich sind im Netz einige Fotos aufgetaucht, auf denen Oliver Koletzki in einem Shirt mit ebendiesem Aufdruck zu sehen ist. Und das macht durchaus Sinn: Mit den Jahren ist Koletzki und auch seine Marke Stil vor Talent zu einem solchen für unzählige Clubber auf der ganzen Welt geworden, zu einem musikalischen Zuhause für Unzählige mit Vorliebe für House Berliner Prägung aber auch für Sounds, die links und rechts davon lieben, nicht zuletzt auch durch den Output seiner Band The Koletzkis. Ihn eingehend vorzustellen muss nun wirklich nicht mehr sein und deshalb wird an dieser Stelle alles Weitere der Vorfreude überlassen. Mit Benotmane spielt hier zudem ein Basler, der vor einiger Zeit von Koletzki für Stil vor Talent gesignt wurde und er wird heute ein Live-Set zum Besten geben. Night Talk und Multitask flankieren die Stilvortalentigen auf dem Mainfloor und im miniCLUB musizieren Tarik, Xosé & Dinan.

Tickets gibt es im Street-Files Store am Spalenberg 43 oder via Resident Advisor!   Und bei Starticket!

Freitag 23.12.

10 JAHRE BON VOYAGE

Happy birthday Bon Voyage. Heute Nacht feiert Basels erste Party-Reisegesellschaft den ersten zweistelligen Geburtstag und damit den Abschluss von zehn Jahre Wirken und die Vorfreude auf all die Nächte, die noch kommen werden. Über die Jahre hinweg war Bon Voyage in Clubs wie dem Schiff und dem Nordstern aktiv und hat dort jeweils Trends vorweggenommen und sich den Ruf visionärer Bookings erarbeitet: Viele der DJs und Clubmusiker, die in Basel erstmals an einer Bon Voyage zu hören waren, geniessen heute Star-Status, andere wiederum sind nicht vom grossen Hype umwabert, gelten aber insbesondere bei Berufskollegen als zentrale Figuren der Szene. Sammy Dee, einer der Gründer von Perlon, hat beides geschafft; einerseits entspricht sein Schaffen jenem seiner Plattform Perlon, ein Label das auf jede Form von Marketing verzichtet und das auch keine Internet-Downloads anbietet - ein Unikum in der heutigen Zeit. Dennoch kommt Perlon international grösstes Renommee zu und auch Sammy Dee selbst kann seine Agenda längst mit Gastspielen in den besten Clubs auf dem Rund füllen. Zudem betreibt er - gemeinsam mit Zip - die Get Perlonized-Reihe in der Panorama Bar und damit jene Party, die es schon fast seit der Eröffnung des housigeren Floors des Berghains gibt. Steve O’Sullivan, der Boss von Mosaic, ist auch unter dem etwas kuriosen Pseudonym The Wise Caucasian ein Begriff und steht für minimal gehaltene Musik die sich Zeit lässt, um sich zu entwickeln und die gerade dadurch ein enorme Kraft entwickelt. Gerne greift er immer wieder mal auf Dub-Effekte zurück, die er mit mit sehr dezenten Klängen kombiniert, was seiner Kunst eine unwiderstehliche Spannung verleiht - das ideale Zweiergespann für einen denkwürdigen Basler Labelgeburtstag. Abgerundet wird das Line Up von Bon Voyage’s Féline, langjährige Resident-DJ des Labels sowie Agonis von Amenthia Records, während im miniCLUB Ed Luis und Lila Hart das Zepter in der Hand haben.  

Samstag 24.12.

BLOCK PARTY X-MAS BASH

Have a merry X-Block! Heiligabend mit parental advisory-Aufkleber, also weniger holy als es das Christkind wohl gerne gehabt hätte. Aber immerhin ist Jahr 2016 und nicht Jahr 0 und irgendwann müssen die Rules ja ein Bisschen modifiziert und gelockert werden. Ergo richtet in der Hinterhof Bar nicht der Kirchenchor Binningen Heiligabend aus, sondern die Blockmaster namens Goldfinger Brothers und Rootsvertoner der Hinterhof Bar seit deren Urknall. Oh ja… knallen wird’s auch heute und zwar gänzlich unbesinnlich und eher bis in die Besinnungslosigkeit: K-Rim reist aus Zürich an um Laut zu machen, DJ Bazooka, Red Bull Three-Styles-Furoremacher und Block Party-Immerwiederbespieler und die Goldfinger Brothers themselves blasen dem Bäumelein die Kerzen aus und sorgen sich fürsorglich um den ton qui fait le Hip Hop. Ey men. Amen.

Tickets gibt es im Street-Files Store am Spalenberg 43 oder via Starticket!